Aktivitäten

Ein breites Spektrum von Aktivitäten im Aktiven- und Vereinsbereich hat die Feuerwehr Oberleinach zu bieten.

 

Lesen Sie hier einen kleinen Abriss über die Aktionen die uns das Jahr über begleiten.


Silvesterparty

Den Beginn des neuen Jahres und den Abschied vom vergangenen feiern wir seit 1998 mit einer großen Party. Bis zum Jahreswechsel 2003/2004 wurde diese in den Räumen des alten Feuerwehrgerätehauses der ehem. Gemeinde Oberleinach durchgeführt.

Aus Rücksicht auf die Anwohner und auch aus Platzgründen veranstaltete man die Feier erstmals zum Jahreswechsel 2004/2005 auf dem Platz vor dem Feuerwehrgerätehaus. Es zeigte sich das sich die Besucherzahl an diesem Standort deutlich erhöhte. Viele Bürger aus ganz Leinach trafen sich an diesem Mittelpunkt im Ort und begangen mit Raketen und Böllern den Jahreswechsel.
Der Aufwand für diese Veranstaltung war jedoch enorm. Die Schaffung des Raumes für die Feier, der aus Holzhütten des Vereinsring zusammengebaut wurde, und die Ausgestaltung sowie das Stellen von Toilettenwagen und Beleuchtungskomponenten nahm leicht zwei Tage in Anspuch. Meistens erfolgte dies bei Minustemperaturen und weil es sich um normale Werktage handelte mit nur einer Hand voll Helfern. 

Da kam das Angebot unseres Vereinswirtes im Jahr 2009 gerade recht. Er schlug vor die Feier in der Scheune des Gasthauses "Zum Löwen" zu veranstalten.

Seitdem sind wir immer zum Jahreswechsel in der "Löwenscheune" und feiern dort den Jahresbeginn.


Beatabende

Aus der Not heraus veranstalteten wir am 18.03.2004 unseren ersten Beatabend mit der Gruppe "Crossfire" in der Leinachtalhalle. Im Jahre 2004 stand die erste Ersatzbeschaffung für unser in die Jahre gekommenes MZF an. Die beiden Feuerwehrvereine teilten sich die Kosten für das neue Fahrzeug. Trotzdem entfiel auf jeden Verein noch ein Kostenanteil von 6.000,00 Euro.

Wir hatten Glück und der Beatabend war für Leinacher Verhältnisse sehr gut besucht.
 

Daraufhin beschloss man in der Vorstandschaft jährlich zwei Beatabende zu veranstalten. Einen im Frühjahr und den zweiten im Herbst.
 Mittlerweile wurden zahlreiche Beatabende durchgeführt, jeweils ohne nennenswerte Zwischenfälle.

Nachdem jedoch die Auflagen immer höher werden und sich auch bei den Besucherzahlen ein Rückgang feststellen läst, wird derzeit nur noch ein Beatabend jährlich durchgeführt.


Maibaumaufstellung

Die Feuerwehr Oberleinach stellte über 25 Jahren den Maibaum im Ortsteil Oberleinach am 01. Mai auf. 2003 beschloss der Gemeinderat auf Antrag der CSU nur noch einen Maibaum für ganz Leinach aufzustellen. Dieser sollte auf dem Platz vor dem Feuerwehrhaus seinen Platz finden. Die Aufstellung sollte am 30.April stattfinden, da am 01. Mai der Obst- und Gartenbauverein sein weit über die Grenzen Leinachs bekanntes Kirschblütenfest feiert. 

Nach sehr langen Diskussionen und unter Protest stellten wir den Maibaum am 30. April 2003 erstmals am Feuerwehrgerätehaus - Gemarkung Oberleinach - auf.

Im Jahre 2004 kam dann auch die Feuerwehr aus Unterleinach auf die Idee den Maibaum aufstellen zu wollen. Auch hier folgten wieder lange Diskussionsrunden mit dem Ergebniss, dass man den Maibaum nunmehr im Wechsel aufstellt.

Die Feuerwehr Oberleinach in den ungeraden Jahren traditionell von Hand und die Feuerwehr Unterleinach in den geraden Jahren mit dem Traktor.
 

Mittlerweile haben sich die Wogen geglättet und wir erleben jeweils am 30. April vor zahlreichen Gästen einen gelungenen Abend.


Johannisfeuer

Seit vielen Jahren feiert die Feuerwehr Oberleinach am ersten Freitag nach dem Johannistag ihr Johannisfeuer am Goldberg im Ortsteil Oberleinach. 

Der Johannistag ist der Gedenktag der Geburt Johannis des Täufers am 24. Juni. In der katholischen Kirche hat dieser Tag den Rang eines Hochfestes.

Das Johannisfeuer ist ursprünglich heidnischer und im Volksleben fortlebender, zum Teil auch christianisierter Brauch und wird in der Nacht vor dem Johannistag angezündet.
Es hängt wohl mit verschiedenen anderen religiös motivierten Feueropfern zusammen. Dem Volksglauben nach sollte es Dämonen abwehren, die böse sind, Krankheiten bringen, Viehschaden und mißwüchsige Kinder hervorbringen.  

Das Johannisfeuer in Leinach erfreut sich in den letzten Jahren immer größerer Beliebheit in der Bevölkerung. Wir bieten an diesem Tag für die Kinder ein kleines Spieleprogramm an.

Aber auch den Eltern scheint es bei Bier und Frankenwein in mitten der Leinacher Natur sehr zu gefallen.
Die letzten Gäste verlassen in der Regel erst in den frühen Morgenstunden dieses Fest.


Leinacher Weinwoche

Im Mai 2009 schloss die letzte Leinacher Heckenwirtschaft nach über zwei Jahrzehnten ihre Tore.

Seit diesem Zeitpunkt gab es im Weinort Leinach keine Heckenwirtschaft mehr. Da offenbar keiner den Mut aufbrachte wieder eine Heckenwirtschaft zu eröffnen, hatte unser Kassier Fabian Schmitt die Idee ein Fest zu veranstalten, dass praktisch einer solchen Wirtschaft gleichkommt.

Aus dieser Idee entstand die "Leinacher Weinwoche", die wir erstmals
im Zeitraum vom 26.09 bis 03.10.2010 im alten Feuerwehrhaus in Oberleinach durchführten.

Unter dem Motto "Winzertradion neu belebt" bot man edle Frankenweine aus der näheren Umgebung Leinachs sowie Federweißer und Hausmacher Wurstspezialitäten und andere besondere Schmankerl der fränkischen Küche.

Das Angebot wurde von der Bevölkerung sehr gut angenommen, was die Vorstandschaft zu dem Beschluß erwog diese Veranstaltung weiterhin jährlich durchzuführen.


Ferienprogramm

Am 06.08.2004 beteiligten wir uns erstmals am Ferienprogramm der Gemeinde Leinach. Auch wenn bei diesem ersten Termin nur 8 Kinder anwesend waren, gab es keine Diskussion darüber auch in den folgenden Jahren an diesem Programm der Gemeinde Leinach teilzunehmen. 

Zum einen können wir auf diesem Weg bereits den ganz Kleinen einen Bezug zur Feuerwehr vermitteln und zum andern macht es einfach großen Spass. Zugegeben es gibt auch anstrengende Momente aber wie das so ist die sind gleich wieder vergessen.

In der Regel bieten wir den Kindern verschiedene Vorführungen unseres Material`s und der Ausrüstung. Auch sehen sie an diesem Tag einen Feuerwehrmann mit Atemschutz mal hautnah. Natürlich dürfen unsere Kleinen auch selbst "Brände" bekämpfen und löschen. Auch die Fahrt mit dem Feuerwehrauto bei eingeschaltetem Blaulicht und Martinshorn darf nicht fehlen. 

Abschluss bildet dann immer ein großes Lagerfeuer das bei den Kindern natürlich Begeisterung hervorruft. Dazu wird gegrillt und bei Steak, Bratwurst und Cola findet der Tag dann am späten Nachmittag seinen Ausklang.
 

Die Kosten für die Verpflegung und die Getränke übernimmt der Feuerwehrverein.


Feuerwehr Aktuell

CO Messgerät für die First Responder

20.11.13 19:00

Bürgermeister Klüpfel spendet kleines Gerät das vor dem lebensgefährlichen Gas warnt



Einsätze

Einsatz-Nr. 71 - Brand

08.11.13 12:19

Zimmerbrand in der St.-Peter-Straße



Wetter